Koreanisches Landwirtschaftsministerium erneut zu Besuch an der Eduard-Stieler-Schule

Austausch über Ausbildungssysteme

19 südkoreanische Schüler und Schülerinnen mit ihren Lehrkräften und Dolmetschern waren erneut zu Besuch an der Eduard-Stieler-Schule in Fulda, um die Berufsausbildung im Bereich des Lebensmittelhandwerks in Deutschland kennenzulernen. Bereits im Jahr 2015 durfte die Eduard-Stieler-Schule Dr. DongKyu Kang und seine Delegation aus Seoul erstmals begrüßen.


Nach einer Begrüßung zum Thema „Duale Ausbildung in Deutschland“ durch Schulleiterin Isabel Herbert gingen die jeweiligen Gruppen in die praktische Arbeit. Unter Anleitung der Fachlehrer Corina Steiger, Sabine Heil und Dirk Müller wurden die Gäste aktiv in den Unterricht in der hauseigenen Großküche, dem Restaurant oder der Bäckerei einbezogen. Beim anschließenden gemeinsamen Mittagessen konnte man sich über die jeweiligen Ausbildungssysteme austauschen. Dabei erfolgte die Kommunikation mit den ausländischen Gästen und den deutschen Auszubildenden auf Englisch oder durch Handzeichen.


Anschließend begleiteten Isabel Herbert und die zuständige Abteilungsleiterin Margit Goldstein die Delegation zur Metzgerei Robert Müller nach Flieden. In diesem 1927 gegründeten Unternehmen wurden die Besucher während einer Betriebsführung durch Herrn Lars Bagus und Frau Paulina Schmitt auch mit hessischen Spezialitäten wie der „Ahle Wurst“ bekannt gemacht. In einem gemeinsamen Abschlussgespräch dankte der Leiter der koreanischen Delegation, Herr Dr. Kang, allen Beteiligten für die zahlreichen Eindrücke und Anregungen, die die interessierten Gäste nun mit nach Korea nehmen können.

 

Text: Margit Goldstein
Bild: Lukas Müller

Zurück

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr erfahren...