Fachmann/frau für Systemgastronomie

SYS
TEM

 

Fachmann/frau für Systemgastronomie

Mit System zum Ausbildungserfolg in der Gastronomie!

 

 

i

Kurzinfo über den Beruf

Du liebst den persönlichen Umgang mit Deinen Gästen, hast aber auch nichts gegen ein erweitertes Aufgabengebiet?

Dann werde Fachmann/Fachfrau für Systemgastronomie und eigne Dir neben Servicewissen auch kaufmännische Grundlagen an. Dabei musst Du nicht nur verkaufen und zubereiten können, sondern erlernst auch die Qualitätsprüfung und Warenplanung.
Bei der Systemgastronomie gilt ein Konzept für alle Geschäftsstellen. Deswegen ist es wichtig, dass die Produkte immer unter gleichen Bedingungen angefertigt werden.    

Die ganze Welt steht Dir offen! Eine Ausbildung in Hotellerie und Gastronomie bietet:

  • einen sicheren Arbeitsplatz
  • tolle Aufstiegsmöglichkeiten
  • weltweit gefragte Berufe
  • große regionale Nachfrage.

Über die Ausbildungsinhalte und die tägliche Arbeit in der Systemgastronomie kannst Du Dich auf folgender Webseite informieren:

www.gastro-ausbildung.de

Unterricht

Unterricht

Der Unterricht an der Eduard-Stieler-Schule beinhaltet je einen Unterrichtstag pro Woche sowie einen Zusatztag alle 14 Tage. An diesen werden die beruflichen Lernfelder und die allgemeinbildenden Fächer vermittelt.

Die Unterrichtsgestaltung legt den Schwerpunkt auf die Selbstständigkeit und Eigenverantwortung beim Planen, Durchführen und Beurteilen der beruflichen Inhalte. Neben den fachlichen Kompetenzen werden auch soziale Kompetenzen intensiv geschult.

Zusatz­qualifikationen

Hauptschulabschluss

Berufsschüler/innen, die das Abschlusszeugnis der Berufsschule erwerben, erhalten einen dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Abschluss zuerkannt, wenn sie mindestens das Abgangszeugnis der Klasse 8 einer allgemeinbildenden Schule nachweisen.

Mittlerer Abschluss

In einem Ausbildungsverhältnis stehende Berufsschüler/innen mit Hauptschulabschluss können einen dem Mittleren Abschluss (Realschulabschluss) gleichwertigen Abschluss zuerkannt bekommen, wenn das Abschlusszeugnis der Berufsschule einen Gesamtnotendurchschnitt von mindestens 3,0 aufweist, die Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf bestanden wird und entsprechende Fremdsprachenkenntnisse vorhanden sind, die auch während der Berufsschulzeit an der Eduard-Stieler-Schule erworben werden können.

Fachhochschulreife

In einem Ausbildungsverhältnis stehende Berufsschüler/innen mit Mittlerem Abschluss (Realschulabschluss) können ausbildungsbegleitend die allgemeine Fachhochschulreife erwerben. Der notwendige Zusatzunterricht wird im Abendunterricht über zwei Jahre, zentral an der Richard-Müller-Schule erteilt und beginnt im ersten Lehrjahr. Voraussetzung für die Teilnahme ist der Nachweis eines mittleren Abschlusses mit mindestens befriedigenden Leistungen in zwei der Fächer Mathematik, Deutsch und Englisch, wobei in keinem der genannten Fächer die Leistung schlechter als ausreichend sein darf. Ein Zeugnis mit der Versetzung in die gymnasiale Oberstufe reicht ebenfalls aus. Anmeldungen sind über die Klassenlehrer/-innen erhältlich.

 

Fördermaßnahmen

Bei Problemen in der Ausbildung stehen folgende Ansprechpartner/innen und Institutionen zur Verfügung:

Qualifizierte Ausbildungsbegleitung in Betrieb und Berufsschule (QuABB)

... wenn es im Betrieb nicht so läuft, wie es sollte.

... wenn es in der Berufsschule schwierig wird.

... wenn persönliche Probleme zu groß werden.

Uta Dörr - Ausbildungsbegleiterin

 

Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) ... die Azubi-Nachhilfe in Fulda - gefördert durch die Agentur für Arbeit

www.bbz-mitte.de

Prüfungen

Prüfungen

Voraussetzungen zur Teilnahme:

  • regelmäßiger Schulbesuch, Anmeldung durch Betrieb

Termine:

  • Zwischenprüfung im März des zweiten Lehrjahres
  • Abschlussprüfung am Ende des dritten Lehrjahres ab Mai

Zwischenprüfung:

  • Lerninhalte des ersten und zweiten Lehrjahres in Theorie und Praxis

Schriftliche Abschlussprüfung an zwei Tagen:

  • Tag 1 - Systemorganisation (120 min)
  • Tag 2 - Steuerung/Kontrolle und Personalwesen (120 min), Wirtschafts- und Sozialkunde (60 min)

Praktische Abschlussprüfung:

Präsentation einer von zwei zur Wahl gestellten praxisbezogenen Aufgaben aus den Gebieten (45 min)

  • Umgang mit dem Gast
  • Umgang mit Mitarbeiter/innen
  • Produkte, Produktpräsentation

Verkürzung der Ausbildungszeit durch vorgezogene Abschlussprüfung:

  • Anmeldeschluss 31. August, Durchschnittsnote ≤ 2,49 im Halbjahreszeugnis und Einwilligung des Ausbildungsbetriebes

Besonderheiten

Besonderheiten

Methodentraining zu Beginn des Schuljahres

Wettbewerbe inklusive Wettbewerbsvorbereitungen:

  • Hessische Jugendmeisterschaften (Azubi Award)
  • Deutsche Jugendmeisterschaften (Azubi Award)

Prüfungen

und danach

  • Hotelfachschule (staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in; Ausbildereignungsbefähigung, Fachhochschulreife)

Anmeldung

Anmeldung

Die Anmeldung sollte bis Ende Juni unter Verwendung des Anmeldeformulars erfolgen.

Das ausgefüllte Anmeldeformular ist an folgende Adresse zu senden:

Eduard-Stieler-Schule
Brüder-Grimm-Straße 5
36037 Fulda

Anmeldeformular

Ansprechpartnerin

Margit Goldstein

Studiendirektorin

Margit Goldstein

Hotelfachschule - Fachschule Fachbereich Wirtschaft

Höhrere Berufsfachschule - CTA Ausbildung

Berufsschule (Ernährung und Hauswirtschaft / Schwerpunkt Lebensmittelhandwerk)

Berufsschule (Ernährung und Hauswirtschaft / Schwerpunkt Gastronomie)

Telefon: 0661 96954-0
Durchwahl: 0661 96954-308
E-Mail: margit.goldstein[at]schule.landkreis-fulda.de

Downloads

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr erfahren...