Pharmazeutisch-kaufmännische/r Angestellte/r

PKA

 

Pharmazeutisch-kaufmännische/r Angestellte/r

 

 

i

Kurzinfo über den Beruf

Pharmazeutisch-kaufmännische/r Angestellte/r arbeiten selbständig und im Team im kaufmännisch-organisatorischen Bereich, wie der Warenwirtschaft und dem Marketing. Weiter unterstützen sie das pharmazeutische Personal bei Dokumentationen und der Beratung über apothekenübliche Waren und Dienstleistungen.

Voraus­setzungen

Voraus­setzungen

  • gute Allgemeinbildung
  • ausreichende Kenntnisse in Deutsch, Mathematik und den Naturwissenschaften
  • pharmazeutisches und kaufmännisches Interesse
  • Sorgfalt
  • Zuverlässigkeit
  • Teamfähigkeit

In diese Teilzeitform werden Schülerinnen und Schüler aufgenommen, die einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen haben.

Unterricht

Unterricht

Der Unterricht richtet sich nach dem Rahmenlehrplan für Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte. Hauptziel ist es, eine berufsbezogene und berufsübergreifende Handlungskompetenz zu vermitteln. Der handlungsorientierte Unterricht im Rahmen der Lernfeldkonzeption orientiert sich an folgenden Lernfeldern:

LF 01 - Die eigene Apotheke präsentieren
LF 02 - Die eigene Rolle im Unternehmen mitgestalten
LF 03 - Waren beschaffen
LF 04 - Wareneingang bearbeiten
LF 05 - Waren lagern
LF 06 - Sortiment gestalten und Waren präsentieren
LF 07 - Über apothekenübliche Waren beraten und Dienstleistungen anbieten
LF 08 - Liquidität sichern
LF 09 - Mit heilberuflichen Verordnungen umgehen
LF 10 - Bei Herstellung und Prüfung von Arzneimitteln mitwirken
LF 11 - Schwierige und komplexe Gesprächssituationen bewältigen
LF 12 - Ein Marketingprojekt durchführen
LF 13 - Geschäftsprozesse erfassen und kontrollieren

Zusatz­qualifikationen

Hauptschulabschluss

Berufsschüler/innen, die das Abschlusszeugnis der Berufsschule erwerben, erhalten einen dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Abschluss zuerkannt, wenn sie mindestens das Abgangszeugnis der Klasse 8 einer allgemeinbildenden Schule nachweisen.

Mittlerer Abschluss

In einem Ausbildungsverhältnis stehende Berufsschüler/innen mit Hauptschulabschluss können einen dem Mittleren Abschluss (Realschulabschluss) gleichwertigen Abschluss zuerkannt bekommen, wenn das Abschlusszeugnis der Berufsschule einen Gesamtnotendurchschnitt von mindestens 3,0 aufweist, die Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf bestanden wird und entsprechende Fremdsprachenkenntnisse vorhanden sind, die auch während der Berufsschulzeit an der Eduard-Stieler-Schule erworben werden können.

Fachhochschulreife

In einem Ausbildungsverhältnis stehende Berufsschüler/innen mit Mittlerem Abschluss (Realschulabschluss) können ausbildungsbegleitend die allgemeine Fachhochschulreife erwerben. Der notwendige Zusatzunterricht wird im Abendunterricht über zwei Jahre, zentral an der Richard-Müller-Schule erteilt und beginnt im ersten Lehrjahr. Voraussetzung für die Teilnahme ist der Nachweis eines mittleren Abschlusses mit mindestens befriedigenden Leistungen in zwei der Fächer Mathematik, Deutsch und Englisch, wobei in keinem der genannten Fächer die Leistung schlechter als ausreichend sein darf. Ein Zeugnis mit der Versetzung in die gymnasiale Oberstufe reicht ebenfalls aus. Anmeldungen sind über die Klassenlehrer/-innen erhältlich.

 

Fördermaßnahmen

Bei Problemen in der Ausbildung stehen folgende Ansprechpartner/innen und Institutionen zur Verfügung:

Qualifizierte Ausbildungsbegleitung in Betrieb und Berufsschule (QuABB)

... wenn es im Betrieb nicht so läuft, wie es sollte.

... wenn es in der Berufsschule schwierig wird.

... wenn persönliche Probleme zu groß werden.

Uta Dörr - Ausbildungsbegleiterin

 

Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) ... die Azubi-Nachhilfe in Fulda - gefördert durch die Agentur für Arbeit

www.bbz-mitte.de

Prüfungen

Prüfungen

Im zweiten Ausbildungsjahr wird die Zwischenprüfung (Theorie) durchgeführt.

Nach drei Jahren folgt die Abschlussprüfung mit einem theoretischen und einem praktischen Teil.

Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Abschlussprüfung vorgezogen und damit die Ausbildung verkürzt werden.

Abschluss / Ziele

Abschluss / Ziele

Pharmazeutisch-kaufmännische/r Angestellte/r

Besonderheiten

Besonderheiten

  • Zertifizierte Seminare (Kompressionsstrümpfe anmessen, Inkontinenzberatung, Kosmetik)
  • Praxisbezogene Exkursionen (zum Großhandel, Pharmahersteller, Krankenhausapotheke, Apothekenrechenzentrum)

und danach

und danach

Ein/e PKA kann in folgenden Einrichtungen arbeiten:

  • Öffentliche Apotheken
  • Krankenhausapotheken
  • Pharmazeutische Industrie
  • Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitswesens
  • Pharmazeutischer Großhandel
  • Drogerien
  • Sanitätshäuser

und danach

Fort- und Weiterbildungs­möglichkeiten

Beispiele:

  • Pharmazeutisch technische/r Assistent/in
  • Pharmareferent/in
  • Fachkosmetiker/in für Dermopharmazie
  • Studium Angewandte Pharmazie
  • Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in

Anmeldung

Anmeldung

Die Anmeldung sollte bis Ende Juni unter Verwendung des Anmeldeformulars erfolgen.

Das ausgefüllte Anmeldeformular ist an folgende Adresse zu senden:


Eduard-Stieler-Schule
Brüder-Grimm-Straße 5
36037 Fulda

 

Anmeldeformular

Ansprechpartnerin

Angelika Bott-Werner

Studiendirektorin

Angelika Bott-Werner

Fachoberschule

Berufsschule (Gesundheit)

Telefon: 0661 96954-0
Durchwahl: 0661 96954-303
E-Mail: angelika.bott-werner[at]schule.landkreis-fulda.de

Downloads

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr erfahren...